Landespräventionsrat Niedersachsen
CTC - communities that care

Fit for Differences
Förderung der interkulturellen und sozialen Kompetenz für Jugendliche und junge Heranwachsende
Effektivität wahrscheinlich

Programminformationen

Ziel

Abbau fremdenfeindlicher Einstellungen. Entwicklung und Weiterentwicklung interkultureller (Handlungs-)Kompetenzen. Förderung sozialer Kompetenz. 

Zielgruppe

Schülerinnen und Schüler aller Schulformen im Alter von 13 bis 21 Jahren 

Methode

Fit for Differences ist ein strukturiertes, manualisiertes Verhaltenstraining für Jugendliche. Es soll Fremdenfeindlichkeit, Gewalt und Diskriminierung vorbeugen und Heranwachsenden unabhängig von ihrer Herkunft zu mehr Offenheit, Akzeptanz und Verständnis für Menschen anderer Kultur, Religion und Hautfarbe verhelfen. Theoretische Grundlagen sind die sozial-kognitive Informationsverarbeitung von Dodge, das Konzept der Selbstwirksamkeit nach Bandura und Literatur zur interkulturellen Bildung.

Das Training wird von Trainern des bipp (Psychologinnen bzw. Psychologen, Kunst- und Theaterpädagoginnen, Erziehungswissenschaftlerinnen und Pflegewissenschaftlerinnen) in interkulturell gemischten Gruppen über einen Zeitraum von 6 Monaten, in wöchentlichen Sitzungen à 90 Minuten durchgeführt. Eine Trainingsgruppe umfasst, je nach Ziel und Problematik, sechs bis zehn Jugendliche.

Strukturiert ist  das Verhaltenstraining in 17 Module mit folgenden Themenbereichen: Wo komme ich her?, Miteinander essen, Rituale, Körpersprache, Feten und Feste, Sein Leben planen, Menschen sind verschieden, Musik, Meine Gefühle – Deine Gefühle, Drinnen oder draußen?, Beziehungen, Styling, Vorurteile, Miteinander reden, Gesten, Redensarten und Sprüche, Streiten, aber wie? und Meine Gruppe – Deine Gruppe. 

Jedes Modul enthält drei Übungsvorschläge mit detailliert ausgearbeiteten Trainingsvorschlägen und Arbeitsblättern zur Förderung interkultureller und sozialer Kompetenz. Die  wesentlichen Methoden des Programms sind das strukturierte Rollenspiel, Verhaltensübungen, soziale Verhaltensregeln und Feedback, Trainingsrituale, Konzentrationsübungen und -techniken, Warm Up und Transfer.

Material / Instrumente

Manualordner mit den Trainingsmodulen und Arbeitsblättern: Pädagogisches Training. 2006, 336 S. Manual mit Kopiervorlagen A4 im Ordner. Juventa Verlag. Weinheim und München 

G. Jugert, S. Kabak, P. Notz (2010). Fit for Diferences - Training interkultureller und sozialer Kompetenz für Jugendliche (2. Auflage). Weinheim und München: Juventa

Programmbeschreibung
Ansprechpartner

Bremer Institut für Pädagogik und Psychologie (bipp)
St.-Josepfs-Kirchplatz 12
48153 Münster
Tel: (02 51) 13 30 26 65
Fax:(02 51) 13 30 26 64

E-Mail: info@bipp-bremen.de
www.bipp-bremen.de

Problemverhalten
 
Das Programm wurde am 24.09.2014 in die Datenbank eingestellt
und zuletzt am 12.12.2014 geändert.

Umsetzung und Evaluation

Evaluation
Evaluationsmethode und Ergebnisse

Vorher-Nachher-Messung mit Kontrollgruppe(n) in der Praxis

Das Training wurde im Rahmen eines XENOS-Projektes (Dez. 2001 – Nov. 2004) entwickelt und mit einer Pilotgruppe erprobt und evaluiert. Die Gruppen setzten sich vor allem aus Jugendlichen aus Hauptschulen, Realschulen und der offenen Jugendarbeit ohne Schulartzuweisung zusammen. Die Kontrollgruppen setzten sich aus Schülern aus den Parallelklassen, einer entsprechenden Schulart (Hauptschule, Realschule) oder aus einer Klasse eines nahegelegenen Schulzentrums zusammen.

Insgesamt nahmen N= 193 Jugendliche an dem Training teil. Zur Auswertung kamen die Daten von N=82 trainierten und N=105 nicht trainierten Jugendlichen. Überprüft wurden die Verhaltensbereiche Sozialverhalten und Fremdenfeindlichkeit. Darüber hinaus wurde auch die Akzeptanz des Trainings mittels Fremd- und Selbsteinschätzung erhoben.

Die Ergebnisse zeigten eine Verringerung der fremdenfeindlichen Einstellung von Jugendlichen, eine Zunahme der sozialen Kompetenz und eine gute Akzeptanz des Trainingsprogramms.

Konzeptqualität

Kriterien sind erfüllt

Evaluationsergebnisse
(überwiegend) positiv
Evaluationsniveau und Beweiskraft
2 Sterne, vorläufige Beweiskraft
Aufwand
mit (€) gekennzeichnete Posten erfordern finanzielle Leistungen an Externe

Für Teilnehmer kostenlos, Schulung für Kursleiter (€), Arbeitsmaterial (€)

erforderliche Kooperationspartner

Schulen, Jugendzentren, BIPP (Bremer Institut für Pädagogik und Psychologie)

Zeit bis zu erwartbaren Auswirkungen auf Risiko- bzw. Schutzfaktoren

Erfahrungen mit dem Programm

Programm probiert in
"Fit for Differences“ wird seit 2006 bundesweit angeboten und umgesetzt.
Programm aufgenommen in anderen Datenbanken, best-practice-Listen o.ä.

Suchzugänge

Programm als PDF exportieren