Landespräventionsrat Niedersachsen
CTC - communities that care

Verrückt? Na und!
Seelisch fit in Schule und Ausbildung
Effektivität wahrscheinlich

Programminformationen

Ziel

Förderung seelischer und psychischer Gesundheit. Prävention psychischer Krisen und Erkrankungen. Reduzierung von Vorurteilen, Stigmatisierung, Ausgrenzung und Diskriminierung von Menschen mit psychischen Gesundheits- und Verhaltensproblemen. 

Zielgruppe

Schüler aller Schultypen ab Klasse 8 

Methode

„Verrückt? Na und!“ ist ein eintägiges Schulprojekt, das im Klassenverband mit Teilnahme der Klassenleiter durchgeführt wird.

Grundidee ist die Thematisierung psychischer Belastungen im Alltag und die Stärkung der Achtsamkeit für das eigene Leben und das Leben seiner Mitmenschen. Schüler sollen ermutigt werden, psychische Belastungen nicht zu tabuisieren, sondern sie anzusprechen, sich selbst zu helfen und andere bei der Bewältigung psychischer Belastungen zu unterstützen.

Die Durchführung des Schulprojektes übernimmt ein Team, bestehend aus einem Moderator (Mitarbeiter der psychosozialen Versorgung) und einem „Lebenslehrer“ (Betroffener als „Experte in eigener Sache“). Schüler sollen die Möglichkeit haben, direkt mit einem Betroffenen zu sprechen und die Erfahrung machen, dass fast jeder traurige Phasen erlebt und schwierige Situationen verarbeiten muss. Sie können erleben, dass Mitschüler zuhören, Anteil nehmen, den Geschichten Raum geben und einander helfen möchten.

Im  Rahmen des Schulprojekts sollen u.a. die folgenden Fragen angesprochen werden: Welche Erfahrungen haben die Jugendlichen bereits mit psychischen Erkrankungen gemacht? Was würden sie in einer solchen Situation tun, was würden sie sich wünschen? Und wie gehen sie bis lang mit Glück und Krisen um?

Das komplexe Konstrukt „seelische Gesundheit“ soll ein Gesicht bekommen und ganz normal sein. Jungen und Mädchen sollen lernen, wie sich eine Depression anfühlen kann, wo sie Hilfe bekommen können und dass sie mit Freunden auch gemeinsam Probleme meistern können.

Ansprechpartner

Cora Spahn

Irrsinnig Menschlich e.V.

Philipp-Rosenthal-Str. 55

04103 Leipzig

Tel.: 0341 - 222 89 90

Fax: 0341 - 222 89 92

E-Mail: c.spahn@irrsinnig-menschlich.de

Evaluation

I. Conrad, D. Heider, G. Schomerus, M. C. Angermeyer & S. Riedel-Heller: "Präventiv und stigmareduzierend? Evaluation des Schulprojekt "Verrückt? Na und!", Zeitschrift für Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie, 2010.

Evaluation_Schulprojekt_Verrückt? Na und!

Problemverhalten
 
Das Programm wurde am 29.10.2014 in die Datenbank eingestellt
und zuletzt am 16.09.2015 geändert.

Umsetzung und Evaluation

Evaluation
Evaluationsmethode und Ergebnisse

Quasi-Experiment in der Praxis ohne follow-up

Von Juli 2006 bis Februar 2007 wurden insgesamt n = 210 Schüler befragt. Die Befragung der Schüler in der Interventionsgruppe (IG; n = 120) und der Kontrollgruppe (KG; n = 90) erfolgte zu drei Messzeitpunkten.  Etwa eine Woche vor Durchführung,  unmittelbar danach und etwa 3 Monate später. Es wurden Schüler der Jahrgänge 9 und 10 zu Schulklima, Hilfesuchverhalten und Sozialer Distanz (SD) gegenüber psychisch kranken Menschen befragt. Zusätzlich wurden die beteiligten Lehrerinnen (n = 4) einmalig unmittelbar nach der Durchführung des Schulprojektes befragt.

Die Ergebnisse zeigten, dass in der Interventionsgruppe die Soziale Distanz gegenüber psychisch Kranken kurzfristig reduziert werden konnte und im Falle einer seelischen Krise gleichaltrige Freunde als Ansprechpartner an erster Stelle stehen (Hilfesuchverhalten). Weiterhin zeigten die Ergebnisse, dass betroffene Jugendliche Gleichaltrigen Mut machen können, um einer seelischen Krise mit weniger Ängsten und Vorurteilen zu begegnen. Darüber hinaus hat ihr Wissen in Sachen psychische Gesundheit und Krankheit zugenommen.

Die beteiligten Lehrerinnen waren der Meinung, dass eine Sensibilisierung der Schüler für psychische Gesundheitsprobleme erreicht worden ist und Informationen zu möglichen Hilfsstrategien vermittelt werden konnten.

Konzeptqualität

Kriterien sind erfüllt

Evaluationsergebnisse
(überwiegend) positiv
Evaluationsniveau und Beweiskraft
3 Sterne, schwache Beweiskraft
Aufwand
mit (€) gekennzeichnete Posten erfordern finanzielle Leistungen an Externe

Für die Teilnehmer kostenlos, Trainingsworkshops zur Ausbildung von Moderatoren und Experten 

erforderliche Kooperationspartner

Schulen, Irrsinnig Menschlich e.V.

Zeit bis zu erwartbaren Auswirkungen auf Risiko- bzw. Schutzfaktoren

Erfahrungen mit dem Programm


Suchzugänge

Programmtyp
Institutionen
Geschlecht
Alter der Zielgruppe
14 15 16 17 18 
sonstige Zielgruppenspezifikationen
Schüler aller Schultypen ab Klasse 8 (14- bis 25-Jährige)

Programm als PDF exportieren