Landespräventionsrat Niedersachsen
CTC - communities that care

TrainerPlus
Alkoholprävention im Jugendfußball
Effektivität wahrscheinlich

Programminformationen

Ziel

Sensibilisierung von Trainern und Vereinen für den Umgang mit Alkohol. Prävention von frühzeitigem Alkoholkonsum und Verringerung des Risikos von späterem übermäßigem Alkoholkonsum. Hinauszögern des Einstiegsalters.

Zielgruppe

Trainer von Jugendlichen im Alter von 12 bis 16 Jahren in Fußballvereinen

Methode

TrainerPlus ist ein strukturiertes, manualisiertes Präventionsprogramm für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol. Grundlegendes Konzept von TrainerPlus ist die Schaffung einer günstigen Lernumwelt, in der junge Spieler die Möglichkeit haben sollen, positive und selbstwertstärkende Erfahrungen zu machen.

Jugendfußballtrainer können in besonderem Maße positiven Einfluss auf die Entwicklung von Jugendlichen nehmen und sollen im Rahmen des Projekts für ihre Vorbildwirkung sensibilisiert werden. TrainerPlus will Hintergrundwissen zum Thema Trinkverhalten von jungen Spielern vermitteln und konkrete Impulse für die Trainingsarbeit anbieten.

Trainer erhalten praktische Tipps, wie sie durch einstellungs- und verhaltensändernde Maßnahmen, den verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol von jugendlichen Spielern fördern können. Darüber hinaus zielt das Programm nicht auf lebenslange Alkoholabstinenz, sondern auf ein Hinauszögern des Einstiegsalters.

Wichtige Bestandteile des Programms sind die Vermittlung von Erfolgserleben, soziale Einbindung und das Erfahren von Selbstbestimmung. Neben einer Stärkung der sozialen Widerstandsfähigkeiten von Jugendlichen (z.B. Nein sagen können bei Angeboten von Alkohol), sollen die oft überzogenen Vorstellungen bezüglich der Verbreitung des Alkoholkonsums bei Gleichaltrigen korrigiert werden. Zusätzlich soll das Training  Jugendlichen die Möglichkeiten bieten, ihre Fähigkeiten zur Bewältigung alltäglicher Anforderungen und Probleme auszubauen.

TrainerPlus findet im Rahmen von drei Projektjahren statt und sollte mit dem gesamten Jugendtrainerstab eines Vereins durchgeführt werden. In zwei aufeinander aufbauenden, eintägigen Trainingsseminaren werden Jugendfußballtrainer von Experten der Humboldt- Universität zu Möglichkeiten der Prävention geschult. Die Seminare finden jeweils zu Beginn der Saison statt.

Neben den Schulungen werden teilnehmende Vereine von einem festen Ansprechpartner aus dem TrainerPlus-Dozententeam betreut und erhalten regelmäßig Anregungen für das Training.

Darüber hinaus wird auf der TrainerPlus-Website ein interaktives Programm für Jugendliche mit Informationen zum Thema Alkoholkonsum unter Jugendlichen, seinen Folgen und Risiken bereitgestellt. Jugendliche sollen sich spielerisch mit dem eigenen Alkoholkonsum, ihren Einstellungen und ihren Erwartungen auseinandersetzen.

Material / Instrumente

Jerusalem, M., Kröske, B., Küper, C. & Vierling, A. (2014). TrainerPLUS: Alkoholprävention im Jugendfußball - Endbericht. Berlin.

Programmbeschreibung

Das Programm ist nicht mehr aktiv, es finden derzeit keine weiteren Fortbildungen zu TrainerPlus mehr statt.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Matthias Jerusalem
Humboldt-Universität zu Berlin
Lehrstuhl Pädagogische Psychologie und Gesundheitspsychologie
Unter den Linden (GS 7)
10099 Berlin
Mo-Do. von 11.00-17.00 Uhr
Telefon: 030 2093-4054
E-Mail: jerusalem (at) hu-berlin.de

Evaluation

Jerusalem, M., Kröske, B., Küper, C. & Vierling, A. (2014). TrainerPLUS: Alkoholprävention im Jugendfußball - Endbericht. Berlin

 
Das Programm wurde am 12.11.2014 in die Datenbank eingestellt
und zuletzt am 12.10.2015 geändert.

Umsetzung und Evaluation

Evaluation
Evaluationsmethode und Ergebnisse

Vorher-Nachher-Messung mit Kontrollgruppen in der Praxis

Zur Evaluation der Programmwirksamkeit fanden von 2011-2013 in den Vereinen, die am Projekt teilnahmen, regelmäßig Befragungen der Trainer und der Jugendlichen statt. Um Vergleiche zu ermöglichen, wurden die Befragungen parallel in Vereinen, die nicht am Projekt teilgenommen hatten durchgeführt. Die Trainer wurden jährlich vor Beginn der Workshops und am Ende des Gesamtprojektes mittels Fragebögen befragt.

Für den Vergleich über alle drei Evaluationsbefragungen konnten Erhebungen von insgesamt N=69 Trainern der Interventionsgruppe und N=5 Trainern der Kontrollgruppe ausgewertet werden.

Für die Analyse von Veränderungen über zwei Jahre lagen vollständige Fragebögen von insgesamt N=205 Jugendlichen der Interventionsgruppe und N=20 von Jugendlichen der Kontrollgruppe vor. Für das dritte Projektjahr lagen nur Fragebögen von N=110 Jugendlichen der Interventionsgruppe zur Auswertung vor.

Die Ergebnisse zeigten, dass bei motivierten Jugendtrainern eine Zunahme der Sensibilität für das Thema Alkohol verzeichnet werden konnte. Die Trainerkompetenzen und das Mannschaftsklima verbesserten sich. Das Motivieren von Jugendlichen und die Förderung des Teamgeistes wurden gestärkt.  Bei  den jugendlichen Spielern sank die Absicht, Alkohol zu trinken, um 25%. Positive Erwartungen der Jugendlichen an den Alkoholkonsum gingen um 15% zurück. Darüber hinaus konnten die Jugendlichen stärkeren Widerstand gegen Gruppenzwang leisten.

Konzeptqualität

Kriterien sind erfüllt

Evaluationsergebnisse
(überwiegend) positiv
Evaluationsniveau und Beweiskraft
2 Sterne, vorläufige Beweiskraft
Aufwand
mit (€) gekennzeichnete Posten erfordern finanzielle Leistungen an Externe

Für die Teilnehmer kostenlos, (€) Schulung für die Trainer

erforderliche Kooperationspartner

Fußballvereine, Trainer, ProjektteamTrainerPlus

Zeit bis zu erwartbaren Auswirkungen auf Risiko- bzw. Schutzfaktoren

Erfahrungen mit dem Programm

Programm probiert in

456 Vereinen u.a. in Berlin, Erfurt, Wolfenbüttel, Hamburg, Bremen, Frankfurt am Main, Köln, Osnabrück, Mannheim, Nürnberg, München.

Programm aufgenommen in anderen Datenbanken, best-practice-Listen o.ä.

Suchzugänge

Programm als PDF exportieren